Mitgliederversammlung des Fördervereins


Alle Mitglieder des Fördervereins sind ganz herzlich eingeladen zur Mitgliederversammlung am Dienstag, 21.11.2017, um 19.00 Uhr im Selbstlernzentrum (SLZ).

Einladung und Tagesordnung (PDF) mehr

Konzert: BEN BULBEN – irish folk rock



Konzert Ben Bulben am 12.01.2018 in der Aula mehr

Elternsprechtag

01.12.2017
(14:00 bis 18:00 Uhr)

Elternsprechtag

01.12.2017
(14:00 bis 18:00 Uhr)

Latein

Das Fach Latein stellt sich vor

Unterrichtsstruktur
Latein kann man an unserer Schule ab Klasse 6 als zweite Fremdsprache lernen. Der Unterricht erfolgt fortlaufend bis einschließlich Klasse 10.
Ziel dieses Unterrichts ist der Erwerb des Latinums. Dieses erhält man, wenn man Klasse 10 mit ausreichenden Leistungen im Fach abschließt. Eine gesonderte Prüfung ist dafür nicht notwendig.
Der Lateinunterricht findet an unserer Schule für die Klassen 6 – 8 vierstündig, für die Klassen 9 und 10 dreistündig statt.
Der Unterricht von Klasse 6 bis Klasse 9,1 dient in erster Linie der Ausbildung eines Grundwortschatzes und der Erarbeitung der Grundgrammatik. Das verwendete Lehrwerk ist „Prima Nova“ vom Buchnerverlag. Für das vertiefende und selbstständige Lernen der Schülerinnen und Schüler bietet der Buchnerverlag darüber hinaus geeignete Zusatzmaterialien an.
Ab Klasse 9,2 beginnt die Lektürephase, d.h. die Beschäftigung mit Originaltexten. Den Anfang bildet hierbei ein Auszug aus Cäsars „Commentarii de bello Gallico“. Im Anschluss behandeln wir im ersten Halbjahr der Klasse 10 Auszüge aus Ovids „Metamorphosen“ und im zweiten Halbjahr Teile der catilinarischen Reden zunächst von Sallust verfasst, dann aus der Darstellung Ciceros.
Während der ersten beiden Lernjahre werden sechs Klassenarbeiten auf die beiden Halbjahre verteilt geschrieben, im dritten fünf und im vierten und fünften Lernjahr vier. Hierbei ist jeweils eine Übersetzung vom Lateinischen ins Deutsche anzufertigen sowie ein Aufgabenteil zu grammatischen oder inhaltlichen Fragestellungen. Das Gewichtungsverhältnis zwischen Übersetzungs- und Aufgabenteil beträgt 3:1. In der Lektürephase handelt es sich bei dem Übersetzungstext um eine Originalstelle. Der Aufgabenteil erhält in dieser Phase größeres Gewicht und inhaltliche Aspekte stehen mehr im Vordergrund.

Lebendiges Latein
Um den Schülerinnen und Schülern das Leben in der Antike so authentisch wie möglich zu vermitteln, führen wir zwei Exkursionen obligatorisch durch.
Die eine findet in der Klasse 6 statt und führt die Schülerinnen und Schüler als Halbtagestour in die RömerWelt in Rheinbrohl.
Die andere ist den Achtklässlern vorbehalten und sieht im Rahmen einer Ganztagestour die Besichtigung der antiken Stätten Triers vor. Den Höhepunkt dieser Fahrt bildet eine Erlebnisführung in der „Porta Nigra“.
Darüber hinaus versuchen wir durch Besuche von weiteren Museen und aktuellen Ausstellungen oder Ausgrabungsstätten sowie die Verwendung geeigneten Filmmaterials Antike zu vergegenwärtigen und dem Image des Lateinischen von Verstaubung und Leblosigkeit entgegenzuwirken.

Nützliches Latein
Die Motivation Latein zu lernen ist zum einen im Erwerb des Latinums zu sehen, dem als Zugangsbedingung einer Vielzahl von Studiengängen eine nicht zu unterschätzende Bedeutung zukommt. Ein späterer Erwerb in Begleit- oder Kompaktkursen an den Hochschulen ist zwar möglich, in der Regel jedoch mit deutlich größeren Mühen und ggf. sogar mit einem verzögerten Abschluss im eingeschriebenen Fach verbunden.
Zum anderen ist Latein als geeignete Grundlage für beinahe alle übrigen Fächer anzusehen, da die diesem Fach immanente systematische und strukturierte Arbeitsweise positiv transferiert werden kann.
Die besondere Förderung von Sprachbewusstheit kann darüber hinaus als wichtiger Beitrag zum vernetzten und damit erleichterten Sprachenlernen angesehen werden bzw. der Herausbildung einer in einer globalisierten Welt zunehmend an Bedeutung gewinnenden Mehrsprachenkompetenz dienen.
Außerdem kommt Latein aufgrund seiner logischen Struktur auch den Schülerinnen und Schülern entgegen, deren Sprachgefühl weniger ausgeprägt ist, die aber logische Zusammenhänge schnell und sicher erfassen können.


Latein ist keine „tote Sprache“!
Wenn Sie wissen wollen, wie viel Leben in ihr steckt und wie viel Leben sie bereits belebt hat, kommen Sie zu uns; gerne beraten wir Sie hinsichtlich Möglichkeiten und Bedingungen dieser Sprache!

Ihre Fachschaft Latein



Unsere Exkursionen:

RömerWelt


Trier


Hauptmarkt

Porta Nigra


Kollegen und Kolleginnen

Name (Zweitfach)