Schriftliche Abiturprüfungen im Zentralabitur

11.04 bis 02.05.2018

Workshop zur Berufswahl (Jgst. 9)

24.04.2018
(klassenweise) (Plan wird erstellt.)

"Girls´ und Boys´ Day"

26.04.2018
Allgemeine Informationen zum Girls´ Day und zum Boys´ Day

Informationsabend zur 2. Fremdsprache

26.04.2018 18:00 Uhr
Raum 226/227 Informationsabend zur 2. Fremdsprache für die Eltern der Klassen 5

Informationsveranstaltung "Mündliches Abitur" (Q2)

02.05.2018 13:45 Uhr
Aula Informationsveranstaltung für die Jgst. Q2 über die Durchführung der mündlichen Abiturprüfungen

Besuch der Schüleraustausch-Gruppe aus Krakau/Polen

02. bis 09.05.2018

Englischwettbewerb "The Big Challenge" für die Jgst. 5 - 7

03.05.2018

Elternsprechtag

04.05.2018
von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Nachschreibetermine der schrifl. Abiturprüfungen

04. bis 18.05.2018

Theater-AG

Die Theater-AG am Oelberg trifft sich einmal die Woche für rund anderthalb Stunden im Theaterkeller – es wird geübt, geprobt, gespielt und improvisiert. Stimm- und Körperarbeit gehören genauso zum Theaternachmittag dazu wie die Auseinandersetzung mit Texten, Bühnenbildern, Choreographien.
Jedes Jahr wird das Ensemble geöffnet für neue Interessierte.

Wir treffen uns im Moment freitags, in der 7. und 8. Stunde (bis 14.50 Uhr) im Theaterkeller unserer Schule.
Das aktuelle Ensemble besteht aus rund 15 Schülerinnen und Schülern, die aus den Jahrgängen 7 – Q2 kommen. Die Älteren nehmen die Jüngeren gerne „an die Hand“ und teilen ihren großen Theater- und Auftrittserfahrungsschatz!

Nach einer Werkstatt-Präsentation im Jahr 2012 (13 Monologe, gespielt an unterschiedlichen Orten im ganzen Schulgebäude), fand 2013 die Aufführung von ALICE IM WUNDERLAND, 2014 der SELTSAME FALL DES DR. JEKYLL UND MR. HYDE und 2015 das DSCHUNGELBUCH mit großem Erfolg auf der Bühne der Aula statt.
Die Technik-AG unserer Schule ist der wichtigste Kooperationspartner der TheaterAG!
Im Moment laufen die Proben für ein neues Stück (WOYZECK), das im zweiten Halbjahr des Schuljahres 2016 / 17 aufgeführt werden soll.

Für die TheaterAG,
Birgit Völker