Schriftliche Abiturprüfungen im Zentralabitur

11.04 bis 02.05.2018

Workshop zur Berufswahl (Jgst. 9)

24.04.2018
(klassenweise) (Plan wird erstellt.)

"Girls´ und Boys´ Day"

26.04.2018
Allgemeine Informationen zum Girls´ Day und zum Boys´ Day

Informationsabend zur 2. Fremdsprache

26.04.2018 18:00 Uhr
Raum 226/227 Informationsabend zur 2. Fremdsprache für die Eltern der Klassen 5

Informationsveranstaltung "Mündliches Abitur" (Q2)

02.05.2018 13:45 Uhr
Aula Informationsveranstaltung für die Jgst. Q2 über die Durchführung der mündlichen Abiturprüfungen

Besuch der Schüleraustausch-Gruppe aus Krakau/Polen

02. bis 09.05.2018

Englischwettbewerb "The Big Challenge" für die Jgst. 5 - 7

03.05.2018

Elternsprechtag

04.05.2018
von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Nachschreibetermine der schrifl. Abiturprüfungen

04. bis 18.05.2018

Methodentraining am GaO

Unser Konzept: Ein wichtiges Bestreben des Gymnasiums am Oelberg ist es, die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, eigenständig und eigenverantwortlich zu arbeiten.

Hierfür benötigen sie eine grundlegende handwerkliche Ausstattung, zu der Lern- und Arbeitstechniken, wie zum Beispiel die Fünf-Schritt-Lesemethode, das Mind-Mapping und der Umgang mit Diagrammen, gehören. Um diese und über vierzig weitere nachhaltig einzuüben, haben wir an unserer Schule ein Methodenkonzept eingeführt, das alle Fächer und alle Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I einschließt. Es verfolgt die Idee, dass in jeder Jahrgangs-stufe - angelehnt an die Kompetenzerwartungen der einzelnen Fachcurricula - altersangemessene Methoden systematisch in einer Auswahl von Fächern eingeführt bzw. gefestigt werden (vgl. Methodenplan). Dies geschieht zwar innerhalb des Fachunterrichts, aber jedem Schüler wird eine sogenannte Methodenkarte an die Hand gegeben, die in der Regel fächerübergreifende Gültigkeit hat.

So entsteht im Laufe der SI ein Portfolio, mit dem die Schüler wie auch die Lehrer jederzeit arbeiten können. Alle Methodenkarten stehen den Schülern hier auf der Homepage, aber auch im Intranet der Schule zur Verfügung.

Das Methodenkonzept als solches wie auch die Methodenkarten sollen als „work in progress“ verstanden werden, sie unterliegen einem fortwährenden Praxistest.