CORONA - Infos des GaO

CORONA - Infos des GaOWichtige Informationenmehr

Tag der offenen Tür am 13.11.2021


Zur Anmeldung geht es hier: mehr

Schulkonferenz

27.10.2021 19:30 Uhr
Selbstlernzentrum (SLZ)

Fachkonferenzen Biologie, Geschichte, Musik, Philosphie/PP und Kunst

28.10.2021
16:00 bis 18:00 Uhr

Ende des 1. Quartals in der Jgst. Q2

29.10.2021

Ende des 1. Quartals in der Jgst. EF

29.10.2021

Allerheiligen

01.11.2021
Feiertag

Ende des 1. Quartals in der Jgst. Q1

05.11.2021

Aktualisierte Informationen zur Notbetreuung (ab dem 18.01.2021)

Liebe Eltern der Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6!
Die Landesregierung hat vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens entschieden, dass an den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen ab dem 11.01. zunächst befristet bis zum 31.01. kein Präsenzunterricht stattfinden soll, dass aber für die Schülerinnen und Schüler, für die keine andere Betreuungsmöglichkeit besteht, eine Notbetreuung eingerichtet wird.

Dieses Angebot gilt nur für Schülerinnen und Schüler des GaO der Klassen 5 und 6 und für die übliche Unterrichtszeit von 07.50 Uhr bis 13.10 Uhr.
Bitte melden Sie die Inanspruchnahme der Notbetreuung bis zum Vortag jeweils 12.00 Uhr an, indem Sie das Formular im Downloadbereich ausfüllen und und rechtzeitig per Mail an das Sekretariat der Schule schicken: sekretariat@gao-online.de.

Bitte beachten Sie: Die Schülerinnen und Schüler in der/den Notbetreuungsgruppe/n tragen wie üblich Mund-Nase-Bedeckung. Die Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz gelten auch für die Notbetreuung. Bei der Einrichtung der Gruppen ist an diesen beiden Tagen das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 Metern zu berücksichtigen. Für jede Gruppe wird eine Teilnehmerliste geführt. In der Betreuung werden weder Unterricht noch Fördermaßnahmen erteilt. Die Schüler und Schülerinnen sollen in der Zeit die Aufgaben aus dem Distanzlernen bearbeiten.

gez.
Sonja Friedrich (Schulleiterin)
Dr. Sabine Lorek (Erprobungsstufenkoordination)

Es gelten folgende Regeln für die Notbetreuung (Download als PDF)
Um aus Sicht des Infektionsschutzes eine angemessene Betreuung zu gewährleisten, gelten folgende Regeln:
  • Der zur Notbetreuung angemeldete Schüler/die Schülerin findet sich bis 07.50 Uhr auf dem oberen Schulhof ein. Er/sie wird dort von den Betreuungspersonen abgeholt und zum Betreuungsraum gebracht. Es darf dabei keinen Kontakt zu Schülern anderer Lerngruppen stattfinden.
  • Es werden in der Notbetreuung klassenweise oder jahrgangsweise Gruppen gebildet, die nicht mehr als höchstens je 5 Kinder umfassen sollen. Auch innerhalb der Gruppe ist stets den notwendigen Abstand zu achten. Die SuS sind entsprechend im Raum zu platzieren.
  • Es findet kein regulärer Unterricht statt, sondern lediglich eine Betreuung im Sinne einer Beaufsichtigung unter Wahrung der Vorgaben des Infektionsschutzes. Dies schützt den Schüler/die Schülerin sowie die Betreuungsperson.
  • Im zugewiesenen Raum wird der Schüler/die Schülerin betreut im Rahmen der normalen Unterrichtszeit von 07.50 Uhr bis 13.10 Uhr.
  • Pausen werden nach Absprache alle 90 Minuten gewährt, allerdings nicht zeitgleich mit Kindern anderer Lerngruppen, um kein weiteres Ansteckungsrisiko zu provozieren. Ein Aufenthalt auf dem Außengelände ist unter Aufsicht möglich, sofern es dort keinen direkten Kontakt gibt und weiterhin auf Abstand geachtet wird.
  • Der Gang zur Toilette ist den Schülerinnen und Schülern erlaubt, allerdings ist auch dort dringend auf die Wahrung des Abstandes (ca. 2 m) zu achten.
  • Auf Maßnahmen der Handhygiene ist besonders zu achten. Immer nach Verlassen und Wiederbetreten des Raumes sind die Hände gründlich zu waschen. Mund-Nasen- Bedeckung ist auf dem gesamten Schulgelände zu tragen.
  • Die Betreuungspersonen halten den empfohlenen Abstand zum Schüler/zur Schülerin von ca. 2 m ein und achten auf gut durchlüftete Räume.
  • Der Schüler/die Schülerin kann im Rahmen der Betreuung sinnvollerweise die gestellten Aufgaben aus dem Distanzunterricht erledigen. Benötigtes Material bringt der Schüler/die Schülerin von zuhause mit. Es finden im Sinne der Gleichbehandlung weder Unterricht noch Fördermaßnahmen statt.
  • Der Schüler/die Schülerin kann selbstverständlich Bücher zum Lesen mitbringen oder Malutensilien.
  • Der Gebrauch von Handys ist gestattet.