CORONA - Infos des GaO

CORONA - Infos des GaOWichtige Informationenmehr

Absage des Weihnachtsmarkts

Adventssingen

06.12.2021 09:15 Uhr
Unterer Schulhof

Adventssingen

14.12.2021 09:15 Uhr
Unterer Schulhof

Lumbricus, der wunderliche Umweltbus

14.11.2021
Der Biologie-Leistungskurs von Frau Breithaupt
der Q2 hatte das Glück an einem besonderen Projekt teilzunehmen: einem Gewässerpraktikum am Zusammenfluss von Pleisbach und Eisbach in Oberpleis, geleitet von Herrn Ottmar Hartwig, der in einem einführenden Vortrag mit ausführlichem biologischen Wissen in kurzer Zeit den Zusammenhang zwischen Naturgegebenheiten und der Wasserqualität erläutert hatte. Nach einer Einführung in das Thema und festgelegter Arbeitsteilung mit dem Ziel am Ende gemeinsam zu einer Urteilsfindung bezüglich der hiesigen Wasserqualität der Bäche zu kommen, ging es zum Bachzusammenlauf, an dem die drei vorher eingeteilten Gruppen die Gewässerstruktur, die chemische Wasserqualität und Zusammensetzung sowie Flora und Fauna sichten konnten. Die konkreteren Untersuchungen diesbezüglich fanden anschließend im Bus statt, wobei Mikroskope und weitere Testmaterialien vom Lumbricus bereitgestellt wurden. Nach einer Mittagspause, in der wir uns etwas stärken konnten, ging es zurück an die Arbeit und alle waren erneut fokussiert dabei. Ob nun Libellenlarven mikroskopiert wurden, der Nitratgehalt im Wasser festgestellt wurde oder die Auenbereiche des Baches eingestuft wurden, jeder war in seine Aufgabe vertieft.

Nach einem Endspurt des Zusammentragens der gesammelten Informationen ging es dann in die entscheidende Phase der Ermittlung einer Note anhand der bisher festgestellten Informationen. Die Geländebeurteilung sowie die chemische Zusammensetzung des Wassers wurden jeweils von den Gruppen vorgestellt, wobei die vergebenen Noten hier im Mittelwert zwischen sehr gut und gut lagen. Anschließend waren die Gruppen, die die zuvor gefangenen Tiere mikroskopiert und bestimmt hatten, an der Reihe. Mehrere Tiere wurden auf dem Monitor, der im Bus angebracht war, im Zuge der von Herrn Hartwig geleiteten Präsentation gezeigt, die uns dabei halfen eine Wasserqualität zu ermitteln. Hierbei wurde jede Gruppe mit einbezogen, da die Anzahl der insgesamt gefundenen Tiere ausschlaggebend war zur Ermittlung des Saprobienindex, einem biologischen Indikator für die Gewässergüte.
Das abschließende Ergebnis: Die Bäche bekommen die Noten gut und sehr gut - ein Ziel das leider von nur sehr wenigen Bächen erreicht wird.

Wir als Kurs können jedenfalls sagen, dass es eine gänzlich ungewöhnliche Exkursion war, an die wir uns noch lange erinnern werden!

Adriana Tuschy