Anmeldezeitraum für die Klassen 5 und die Jgst. EF

08. bis 22.02.2019
Anmeldezeitraum für die Klassen 5 und die Jgst. EF für das Schuljahr 2019/2020
(Anmeldezeiten: Klassen 5 bzw. Einführungsphase)

Schneesportwoche der Klassen 7

15. bis 23.02.2019

Ende des 1. Quartals in der Jgst. Q2

22.02.2019

Elternsprechtag für Förderplangespräche

26.02.2019
(ab 14:00 Uhr)
Anmeldung bei den FachlehrerInnen über die SchülerInnen

Weiberfastnacht

28.02.2019
Jgst. 5 - 7: Karnevalsfeier in der Turnhalle bis 12.00 Uhr
Jgst. 8 - Q2: Unterricht nach Plan bis 12.00 Uhr

beweglicher Ferientag

01.03.2019

Rosenmontag

04.03.2019
(beweglicher Ferientag)

Fastnachtsdienstag

05.03.2019
(beweglicher Ferientag)

Streitschlichterausbildung

1.11.2018
Das diesjährige Streitschlichterseminar für die Mentoren der Klasse 9 fand vom 12.09. - 14.09 in der Jugendherberge von Bad Honnef statt. Es waren insgesamt 4 Mentorenteams à 4 SchülerInnen, für jede neue 5. Klasse ein Team. Die Leiterinnen des Streitschlichterseminars waren die Lehrerinnen Frau Rewer und Frau Moos.

Die Ausbildung der Mentoren zum Streitschlichter begann um 14:30 Uhr und sie begann mit einem kurzen Kennenlernspiel, da sich nicht alle mit Namen kannten, wobei wir schon eine Menge Spaß hatten. Weiter ging es mit den Fragen “Warum wolltest du Mentor werden?” und “Was ist ein Konflikt?” Es war interessant, die Ansichten der anderen zu hören und alles aus unterschiedlichen Perspektiven zu sehen. Anschließend lernten wir, wie wir richtig und aktiv zuhören und worauf wir dabei achten sollen. Dies erarbeiteten wir uns anhand eines Rollenspiels, was für viele auch eine neue Art war etwas zu lernen. Der Nachmittag war sehr schnell vorbei und ehe man sich versah war auch schon Zeit fürs Abendessen. Zum Abschluss des Abends trafen wir uns nach einer Pause nochmal zum Spielen, ehe es Zeit war schlafen zu gehen, damit wir fit für den nächsten Tag waren.

Nach dem Frühstück ging es um 9 Uhr weiter mit der Ausbildung. Auf dem Programm stand für den Tag „Ich- und Du-Botschaften“, die Streitschlichtung mit ihren Regeln und dem Ablauf aber auch generell die Frage “Was ist eine Streitschlichtung?”. Vor dem Mittagessen ging es um die „Ich- bzw. Du- Botschaften“, was für alle etwas Neues war. Wir arbeiteten bei strahlendem Sonnenschein draußen. Nach einer ausgiebigen Pause und gutem Mittagessen ging es weiter mit dem Programm mit dem Thema Streitschlichtung. Es stellte sich heraus, dass manche von uns schon in der Grundschule Streitschlichter waren oder Streitschlichter hatten, und daher ein wenig Vorwissen hatten. Aber trotzdem war noch viel Neues dabei und wir lernten viel, was uns auch in anderen Bereichen außerhalb der Schule zu Nutzen sein kann.

Bei der Streitschlichtung gibt es auch ein paar Regeln, die wir gelernt haben und ohne die das Streitschlichten nicht funktionieren kann, zum Beispiel “wir unterbrechen einander nicht.” Am Ende sollte dann noch jedes Team ein Streitschlichtungsgespräch mit einem ausgedachten Konflikt simulieren. Es war interessant zu sehen, wie jedes Team die Aufgabe meisterte, da alle Gruppen zwar die gleichen Vorgaben hatten, aber trotzdem alle die Aufgabe ein wenig anders umgesetzt haben.

Anschließend gab es Abendessen und wieder nach einer Pause traf sich die gesamte Gruppe nochmal zum Spielen. Dabei hatten alle sehr viel Spaß, da viele uns unbekannte Spiele dabei waren. Danach ging es ins Bett und da alle müde waren, war auch ziemlich schnell Ruhe im Karton. An unserem letzten Tag haben wir nochmal insgesamt über die Streitschlichtung an unserer Schule geredet und jedes Team hat ein Plakat vorbereitet, welches dann in den 5. Klassen vorgestellt wird.

Am Schluss gab es noch eine Abschlussrunde, in der wir nochmal alle wichtigen Eigenschaften eines Streitschlichters zusammengefasst haben, zum Beispiel dass ein Streitschlichter nicht unbedingt stark oder mutig sein muss sondern dass ein Streitschlichter zum Beispiel gut zuhören können sollte und selbstbewusst sein sollte. Nachdem alle ihre Sachen geholt hatten, ging dann auch eine schöne aber auch lehrreiche Zeit zuende.

Bericht von Jeanette Bolz und Anna Müller