Sommerkonzert



Sommerkonzert am 21.06.2018 um 19.00 Uhr in der Aula mehr

Schriftliche Cambridge Prüfung (CAE)

23.06.2018 09:00 Uhr

Mündliche Abiturprüfungen im 1.-3. Fach

25. bis 27.06.2018
(nachmittags)

Workshop Bewerbungstraining

27.06.2018
1. - 7. Stunde: fakultativer Workshop "Bewerbungstraining" für Q1
(Vorstellungsgespräch, Assessment)
Anmeldungen bei Herrn Knauss

Literaturaufführungen "Ein Sommernachtstraum"

27. bis 28.06.2018
Aula

Mündliche Prüfungen DELF in Bonn

29. bis 30.06.2018
(Prüfungen am 29.06. ODER 30.06.)

KEINE Bundesjugendspiele

02.07.2018
Verschiebung auf 18.09.2018

Berufswahl - Information - Workshop

03.07.2018
Aula 1. - 7. Stunde:
Workshop für die Jgst. Q1 (in Gruppen)
mit Frau Herzog (Agentur für Arbeit)
Nähere Infos folgen!

Zeugniskonferenzen Jgst. EF & Q1 (nachmittags)

03.07.2018 14:00 Uhr

KEIN Sponsorenlauf

04.07.2018
Verschiebung auf 12.07.2018

Zeugniskonferenzen Jgst. 5 - 9 (ganztägig)

05.07.2018
Studientag (unterrichtsfrei)

Abitur 2018

06.07.2018
14:30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der Kath. Kirche Oberpleis
16:00 Uhr Ausgabe der Abiturzeugnisse in der Aula

TheaterAG: Charlie und die Schokoladenfabrik

7.4.2018
Ein Kind
nach dem anderen verschwand am 28. Februar und am 1. März 2018 in der Schokoladenfabrik auf der Bühne der Aula im Schulzentrum Oberpleis, wo die TheaterAG am Oelberg den Kinderbuchklassiker CHARLIE UND DIE SCHOKOLADENFABRIK sehr frei nach Roald Dahl aufgeführt hat.

Ein Schokoladenfluss entstand gleichermaßen vor den inneren Augen der rund 500 Zuschauerinnen und Zuschauer, wie auch das Eingesogen-Werden eines der vier Kinder in eine der Röhren, die die flüssige Schokolade aus dem Fluss in die weiterverarbeitende Fabrikhalle saugt. – So verloren die Eltern von Augustus Glupsch ihren gefräßigen Sohn, so mussten sich die Eltern der eigenwilligen und kaugummiversessenen Violetta Beauregarde von ihrer Tochter verabschieden, als diese einen noch nicht von Herrn Wonka fertig entwickelten Kaugummi kaut und zu einer Blaubeere verwandelt dem Raum entschwebt, und so wurde am Ende der selbstsüchtige Micky Schießer teleportiert und kam als kleines Playmobilmännchen durch einen Fernseher zurück in den Raum, ganz zu schweigen von Veruschka Salz, die mit ihrer „ICH WILL!“-Mentalität nicht erkannte , dass sich die vermeintlich lieben Eichhörnchen beim Zu-Nahe-Kommen auf sie stürzen und feststellen, dass es sich bei Veruschka um „eine hohle Nuss“ handelt, die im Müllschlucker der Fabrik entsorgt werden muss.

Was hatte es nur alles auf sich mit der Schokoladenfabrik des Willy Wonka?

Am Ende bleibt ein Kind übrig, Charlie, der mit seinem Großvater Joseph voller Staunen und der Fähigkeit, sich überraschen und verzaubern zu lassen für Herrn Wonka den rechtmäßigen Erben seiner bunten und verrückten Fabrik darstellt. Und auch Herrn Wonka selber haben wir besser kennen gelernt im Laufe des Stückes – als Sohn eines auf weiße und gesunde Zähne versessenen Zahnarztes bleibt ihm kaum eine andere Chance als als Erwachsener sich einen Kindheitstraum in Form der Süßigkeiten-Fabrik zu erfüllen. „Ist das wahr?“ – Natürlich ist das wahr!

Zauberhaft gespielt und gesungen, getanzt und erobert haben die 21 Spielerinnen und Spieler der TheaterAG mit Hilfe von vier fantastischen Bühnentechnikern die Schokoladenfabrik, noch immer zieht ein zarter Duft von Schokolade durch die Flure des Gymnasiums…





















(Alle Fotos: Adrian Paxmann)